Spielzeug-Basar am 15.11.2015

„Bald nun ist Weihnachtszeit, fröhliche Zeit…“
Etwas früh – so mitten im Oktober – werden Sie denken. Richtig, aber große Ereignisse werfen bekanntlich ihre Schatten voraus.
Der Förderverein hat in diesem Jahr noch ein Event für Sie in petto. Wir veranstalten erstmals einen Spielzeugbasar mit Blick auf die Weihnachtszeit.

Unser Motto dazu heißt:
„Pssst, nur für Erwachsene! – Geschenke für Kids –
In aller Heimlichkeit shoppen bei Bratwurst, Kuchen und Getränken“.

Das bedeutet auch wirklich: Nur für Erwachsene!
Sie können in Ruhe und in aller Heimlichkeit schöne Spielsachen auswählen und kaufen, während ihre Kinder nichtsahnend zu Hause spielen und vielleicht schon hin und wieder von Weihnachten träumen. Kann Geschenke kaufen stressfreier sein?

Wann?   am 15. November 2015
Uhrzeit? 10-13 Uhr
Wo?         Sporthalle der Grundschule Niederheide
Goethestraße 1, 16540 Hohen Neuendorf

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Informationen für Verkäufer

Platzangebot:           70 Stände (Tapeziertische)
Standmiete:              5 Euro und ein Kuchen
Aufbau der Stände: 15.11.2015 ab 9 Uhr
Telefonische Anmeldung erbeten unter 03303 / 5964971

Angeboten werden sollen ausschließlich Spiele, Spielzeuge, Kinderbücher und Kinder-CD/DVD.

Impressionen vom 1. Spielzeugbasar:





In Allgemein veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Kinderflohmarkt am 9.5.2015

Kinderflohmarkt

In Flohmarkt veröffentlicht | Kommentare geschlossen

6. Fahrradmarkt am 28. März 2015

In Fahrradmarkt veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Geschichte darf nicht Geschichte werden! Petition gegen den neuen Lehrplan

Robert Rauh (47) ist Geschichtslehrer am Barnim-Gymnasium in Berlin-Hohenschönhausen. Im Jahre 2013 wurde er als einer der besten Lehrer des Jahres mit dem Deutschen Lehrerpreis ausgezeichnet.

Er kämpft für den Erhalt des Geschichtsunterrichts in Brandenburg und Berlin. Denn gemäß den Planungen der Ministerien, wird es in den Klassen fünf und sechs künftig kein eigenständiges Fach Geschichte mehr geben. Stattdessen wird ein Fach „Gesellschaftswissenschaften“ eingeführt, zu welchem Elemente aus Geschichte, Geografie und Politischer Bildung gehören sollen.

Kurfürst Friedrich Wilhelm mit seiner ersten Ehefrau Luise Henriette von Nassau-Oranien

Der Große Kurfürst Friedrich Wilhelm mit seiner ersten Ehefrau Luise Henriette von Nassau-Oranien, Gemälde von Gerrit van Honthorst (1647)

Rauh sieht es u. a. als problematisch an, dass in dem neuen Fach Gesellschaftswissenschaften (Kl. 5/6) bei den obligatorischen Themenfeldern die historischen Epochen Ur- und Frühgeschichte, Antike und Mittelalter kaum noch auftauchen: die Alt- und Jungsteinzeit lediglich beim Thema „Ernährung“, Ägypten bei „Wasser“, Rom bei „Stadt“, das Römische Reich bei „Europa“ und die athenische Demokratie bei „Demokratie und Mitbestimmung“.

Auch die Chronologie ist aufgehoben, da die Reihenfolge der Themenfelder wählbar ist (vgl. Rahmenlehrplan der Gesellschaftswissenschaften, S. 18). Zudem werden das Fach Gesellschaftswissenschaften nun auch Lehrer unterrichten, die keine universitäre Ausbildung in Geschichte absolviert haben. Die Folge ist eine Entprofessionalisierung des Faches Geschichte.

Robert Rauh hat deshalb eine Petition gegen die Pläne der Ministerien gestartet, die seit Anfang März auf der Plattform openpetition steht. „Geschichte darf nicht Geschichte werden!“ lautet der Aufruf. Zu den Erstunterzeichnern gehören Dr. Peter Stolz (Vorsitzender des Berliner Geschichtslehrverbandes) sowie Dr. Günter Kolende (Vorsitzender des Brandenburger Geschichtslehrerverbandes).

http://www.schul-gerecht.de/index.php/2015-petition

Direktlink zur Petition

Wir möchten Sie bitten, sich mit dem verlinkten Petitionstext vertraut zu machen, sich eine Meinung zum Thema zu bilden und bei Zustimmung ebenfalls zu unterzeichnen.

Weitere Informationen:
Tagesspiegel (2. März 2015): Aufstand gegen neuen Lehrplan für Geschichte
Tagesspiegel (3. März 2015): 300 wütende Geschichtslehrer lassen Dampf ab
Märkische Allgemeine (19. Januar 2015): Kampf um den Geschichtsunterricht
Neues Deutschland (4. März 2015): Zwischen »Laberfach« und Lebensnähe
Märkische Online-Zeitung (4. März 2015): Lehrpläne rufen Widerstand hervor

In Allgemein, Förderverein, Grundschule Niederheide veröffentlicht | Kommentare geschlossen

5. Fahrradmarkt am 5. April 2014

4. Fahrradmarkt am 16. März 2013, 14.00 Uhr, die Türen öffnen sich zum Verkauf

4. Fahrradmarkt am 16. März 2013, 14.07 Uhr, die Halle ist voll

In Fahrradmarkt, Förderverein, Grundschule Niederheide veröffentlicht | Kommentare geschlossen

4. Fahrradmarkt am 16. März 2013

 

In Fahrradmarkt, Veranstaltung veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Kinderflohmarkt am 10. Juni 2012

Kinderflohmarkt am 10. Juni 2012, Flyervorderseite (Berit Schirrow)

Kinderflohmarkt 2012 – Flyer (Berit Schirrow)

 

In Flohmarkt veröffentlicht | Kommentare geschlossen

3. Fahrradmarkt am 31. März 2012

Fahrradmarkt 2012, Vorderseite des Flyers

In Fahrradmarkt veröffentlicht | Kommentare geschlossen

Fahrradmarkt 2011 – Helfertreffen

Am Freitag, den 8. April 2011, traf sich ein Teil der insgesamt über 53 [sic] Fahrradmarktbeteiligten zu einer Nachsitzung im Bel Paese. Also Plakatekleber, Flyerverteiler, Verkaufspersonal, Fahrradsortierer, Türsteher, Kassierer, Kaffeekocher, Kuchenbäcker, Waffelbäcker, Bratwurstbrater und die famose Rektorin unserer Schule. Wir haben den Erfolg angemessen gefeiert. Die Vereinskasse blieb selbstverständlich unberührt.

Der Vorstand stellte seine statistische Auswertung zum Markt vor und verkündete das Ergebnis der Einnahmen-Ausgaben-Rechnung. Im Vergleich zum Vorjahr konnte der Gewinn um unglaubliche 50 % gesteigert werden. Anschließend wurde an den Abläufen gedrechselt, damit der dritte Fahrradmarkt im Frühling 2012 noch besser wird. Es war ein wunderbarer Abend.

Vielen Dank an alle Helfer. Auch an jene, die am Freitagabend leider nicht erscheinen konnten.

In Fahrradmarkt, Veranstaltung veröffentlicht | Kommentare geschlossen

2. Fahrradmarkt am 2. April 2011

In Fahrradmarkt veröffentlicht | Kommentare geschlossen
  • Wir danken besonders:

    Die Wurst zum Fahrradmarkt: Fleischerei & Partyservice GrönkeBusiness Computer Network Solutions